Mehr als 16.000 Gäste besuchten 16. Spectaculum Magdeburgense

Historisches Fest zwischen Gauklerspaß, Ritterspiel und Kaiserzeit

spectaculum2018_pampatut_foto_martin-altmannMit einem furiosen Abschlussfest mit allen Gauklern, Komödianten, Rittern, Spielleuten sowie einem finalen Feuerspektakel endete am Pfingstmontag das 16. Spectaculum Magdeburgense. Mehr als 16.000  Besucher erlebten an fünf Veranstaltungstagen eine fantastische Mittelalterzeitenreise, die bis in die Kaiserzeit führte. Erstmals fand das beliebte Spektakel gemeinsam mit den 8. Magdeburger Festungstagen statt.

„Wir freuen uns über die große Resonanz der beiden Veranstaltungen und vor allem über die zahlreichen begeisterten Rückmeldungen zum diesjährigen Programm. Auch die Kooperation beider Veranstaltungen und der beteiligten Vereine war dank vieler Helfer und Partner sehr erfolgreich“, zieht Spectaculum-Organisator Mirko Stage ein Resümee des historischen Stadtfestes.

spectaculum2018_schauspiel-mit-zeter-und-mordio_foto_martin-altmannZum Mittelalterspektakel und den Festungstagen konnten die Besucher beide Veranstaltungen im Glacis-Park und in der Festungsanlage Ravelin 2 an der Maybachstraße mit einem Ticket besuchen und Magdeburger Stadtgeschichte verschiedener Epochen hautnah erleben. Organisiert wurden beide Veranstaltungen von der KulturSzeneMagdeburg e.V., der Fachgruppe Festungsanlagen im Kultur- und Heimatverein Magdeburg e.V. und dem Sanierungsverein Ravelin 2 e.V.

spectaculum2018_lagerleben_foto_martin-altmannBei bestem Pfingstwetter erlebten die Besucher des diesjährigen Spektakels gleich mehrere Premieren rund um den bunten Mittelaltermarkt mit mehr als 70 historischen Handwerkern und Händlern. Die Magdeburger Liederknechte stellten dem Publikum ihr neues und erstes Studioalbum „Jux und Dollerei“ vor. Für beste Unterhaltung und ausgelassene Stimmung sorgten die Konzerte von Sagax Furor. Die sieben Mittelaltermusiker aus Magdeburg gehören zu den Publikumslieblingen und feierten mit ihren Gästen die Premiere ihres neuen Bandalbums „Pocahontas Postapokalypse“. Und auch die genial-komischen Spielleute „Pampatut“ traten in Magdeburg erstmals in großer Besetzung auf, die sonst nur auf Festivals wie dem „Wacken Open Air“ oder anderen zu erleben ist.

spectaculum2018_feuershow3_foto_martin-altmannRund um den großen Festplatz konnten die Besucher buntes Lagerleben, die Krämergasse oder auch einen Handwerkerhof entdecken. In den Lagern der Gefährten des Greifen, der Hospitaliter zu Magdeburg, der Wikiniger von Nordarri Beini und bei Widukinds Wächtern erlebten alle kleinen und großen Gäste altes Brauchtum und nordische Gastfreundlichkeit zum Anfassen. Auf der Bühne sorgten weiterhin Herold Olivarius von der Taube, die Komödianten von Zeter & Mordio, Circus Elementum, Gaukler Friedrich, Soleil, Feyunia, Phoenix von der Aschenburg, Ciapata Express und vielen anderen für ein abwechslungsreiches Programm.

Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltungskooperation war der Festumzug am Samstagvormittag. Mehrere hundert Mitwirkende – vom preußischen Offizieren, Musketieren, Rittern, Gaukler und Stelzenläufern – sowie zahlreiche Gäste beteiligten sich am Festumzug auf den Magdeburger Domplatz zum Gedenken aller Opfer von Kriegen und kehrten gemeinsam zur Markteröffnung des Mittelalterspektakels auf das grüne Veranstaltungsgelände zurück.

Am Freitagvormittag öffnete das Spectaculum Magdeburgense exklusiv für 400 Ferien- und Hortkinder. Die Mädchen und Jungen aus Magdeburg, Genthin, Gardelegen und Calvörde konnten an 18 historischen Handwerkerworkshops und Aktionen teilnehmen. Schmiede, Töpfer, Zeidler, Filzer, Bäcker, Glasbläser und viele andere luden zu einem spannenden Tag im Mittelalter ein. Alle selbstgefertigten Werke konnten die Kinder als Erinnerung nach Hause mitnehmen.

Seit 16 Jahren veranstaltet die KulturSzeneMagdeburg e.V. das Magdeburger Mittelalterspektakel. Erstmals zu Pfingsten 2003 luden Ritter, Gaukler, Spielleute sowie historische Handwerker und Händler zum bunten Markttreiben ein. Seit 2015 findet das beliebte Spektakel auf dem grünen Gelände in der Festungsanlage Ravelin 2 und in den Glacis-Park mitten in der Magdeburger Innenstadt statt und lockt alljährlich tausende kleine und große Gäste zu mittelalterlicher Kurzweil.

Alle Fotos: Martin Altmann

(Stand: 21.05.2018, Änderungen vorbehalten.)

16. Spectaculum Magdeburgense 2018 mit großer Überraschung!

spectaculum2018_web_kleinZum 16. Spectaculum Magdeburgense 2018 können sich alle Gäste auf eine besondere Überraschung freuen. Das beliebte Mittelalterspektakel und die 8. Magdeburger Festungstage machen in diesem Jahr vom 17. bis 21. Mai gemeinsame Sache.

Erstmals präsentieren die KulturSzeneMagdeburg e.V., die Fachgruppe Festungsanlagen im Kultur- und Heimatverein Magdeburg e.V. und der Sanierungsverein Ravelin 2 e.V. gemeinsam ein großes historisches Pfingstfest und laden zu einer fantastischen Reise durch die Geschichte der alten Kaiserstadt Magdeburg ein. Während an allen fünf Tagen im grünen Glacis-Park die Ritter, Gaukler, Spielleute und Feuertänzer ihr buntes Programm rund um den großen Mittelaltermarkt zeigen, wird in der Festungsanlage “Ravelin 2″  die bewegte Magdeburger Festungsgeschichte vom 17. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts mit zahlreichen Darstellern und Mitwirkenden wieder zum Leben erweckt.  Per Zeitschleuse gelangen die großen und kleinen Besucher vom Mittelalter bis in die Kaiserzeit.

Eröffnet wird das Spectaculum Magdeburgense am 17. Mai mit dem Konzert der “Liederknechte”. Bevor die drei Magdeburger Musiker erstmals live ihr neues Album präsentieren, stimmt Donnertrommler Timmy B. Timmermann das Publikum auf den Auftakt des Mittelalterfestes ein. Auf der Bühne des Magdeburger Spektakels sorgen auch weitere bekannte Gesichter der Mittelalterszene unter dem Bandnamen “Die Kapelle” für gute Unterhaltung. Außerdem dabei sind “Pampatut”, das genial-komische Spielmannsduo mit Cister, Dudelsack, Langhalsfanfare und Schlagwerk, die Publikumslieblinge “Sagax Furor” mit ihrer wilden Spielmannskunst und “Ciapata Express”, die sich der lebensbejahenden und kraftvollen Musik Osteuropas verschrieben haben.

Für ein kurzweiliges Programm sorgen unter anderem Herold Olivarius von der Taube, die Komödianten von Zeter & Mordio, Circus Elementum, Gaukler Friedrich, Feyunia, Phoenix von der Aschenburg, Soleil, Flammende Vagabunden, Schaukämpfe von Widukinds Wächtern u.v.a. In den Lagern der Gefährten des Greifen, der Hospitaliter zu Magdeburg, der Wikiniger von Nordarri Beini und bei den Widukinds Wächtern können die Besucher in die Welt des Mittelalters eintauchen. Auf dem bunten Mittelaltermarkt erwarten mehr als 70 historische Händlern und Handwerker, Bäcker, Bräter, Suppenköche und Tavernenwirte zum großen Markttreiben.

Diese und viele weitere Überraschungen erleben die Besucher des 16. Spectaculum Magdeburgense anno 2018.

Spannend wird es auch bei den 8. Magdeburger Festungstagen.