Spectaculum Magdeburgense lockt mehr als 15.000 Gäste auf neues Veranstaltungsgelände

k-IMG_3048Wilde Mittelalterklänge, ein aufregendes Tavernenspiel sowie ein feuriges Spektakel bildeten das fantastische Finale des 13. Spectaculum Magdeburgense zu Pfingsten. Mehr als 15.000 Gäste kamen zu dem beliebten Mittelalterspektakel, das erstmals noch größer und noch grüner auf einem neuen Veranstaltungsgelände in der Magdeburger Innenstadt stattgefunden hat. An vier Tagen und Abenden eroberten Ritter, Gaukler, Magier, Feuerkünstler, Akrobaten und Spielleute die alte Festungsanlage Ravelin 2 mit ihrer mächtigen Doppelkaponniere sowie den Glacis-Park und feierten ein buntes Fest für Groß und Klein.
„Wir sind überwältigt von der großen und begeisterten Resonanz der Besucher und Mitwirkenden. Der neue Veranstaltungsort wurde hervorragend angenommen. Gemeinsam haben wir ein sehr erfolgreiches Spektakel gefeiert. Unser Dank geht an alle Helfer, Partner und Mitwirkenden, die mit dem Mittelalterfest die Glacisanlagen aus dem Dornröschenschlaf geweckt und uns so tatkräftig unterstützt haben“, sagt Veranstaltungsorganisator Mirko Stage vom KulturSzeneMagdeburg e.V.

Der gemeinnützige Verein veranstaltet seit 13 Jahren das beliebte Magdeburger Spektakel und hat die diesjährige Auflage gemeinsam mit dem Sanierungsverein Ravelin 2 durchgeführt. Dank der Unterstützung der zuständigen Ämter der Landeshauptstadt Magdeburg und der Feuerwehr Magdeburg konnte das Fest an diesem neuen Veranstaltungsort organisiert werden.
Rund um den großen Festplatz konnten die Besucher buntes Lagerleben, die Krämergasse, den Gauklerhügel oder auch einen Handwerkerhof entdecken. Auf der Bühne haben viele beliebte Mitwirkende der vergangenen Jahre wie die Spielleute von Cultus Ferox, Cradem Aventure, Bergfolk, Exoriente, Die Liederknechte, die Komödianten von Zeter & Mordio, Pampatut, Gaukler Friedrich, das Federgeist-Theater oder der Magier „Der große Gidolfo“ gemeinsam mit Akrobaten, Feuerkünstlern und Stelzenwesen ein abwechslungsreiches Programm gestaltet. Zu seinem 25-jähigen Bühnenjubiläum auf den Mittelalterbühnen im Land wurde Herold Olivarius von der Taube mit einem goldenen Mikrofon besonders geehrt. Besonders beliebt bei den kleinen Gästen waren neben dem historischen Kinderkarussell und dem Marionettentheater auch die Lagerbereiche der Ritter und Wikinger. Hier probierten sich die Kleinen im Bogenschießen oder konnten einmal selbst ein Kettenhemd anziehen.
Seit 2003 lädt die KulturSzeneMagdeburg e.V. jährlich zu Pfingsten zum Spectaculum Magdeburgense ein. Seitdem hat sich das bunte Fest mit mehr als 70 Handwerkern, Händlern und Tavernenwirten sowie mit Ritterkampf, Schauspiel, Gaukelei und Spielmannskunst zu einem der größten Mittelalterspektakel der Region entwickelt.