Tretet ein zum 9. Spectaculum Magdeburgense zu Pfingsten anno 2011

spec2011_motiv-tag_hpVom 9. bis 13. Juni ziehen erneut Ritter, Gaukler, Handwerker und Spielleute in die FestungMark zum neunten Spectaculum Magdeburgense ein. Zu Pfingsten öffnen sich die Tore der alten Festungsanlage zum größten Mittelalterspektakel der Region und zu einem fünftägigen Familienspaß für Groß und Klein. Klirrende Äxte und Schwerter, schräge Narren und eine beeindruckende Fakirshow, märchenhaftes Theater, dazu ein riesiger Mittelaltermarkt mit Handwerkern, Krämern und Wirten sowie wilde als auch verträumte musikalische Klänge aus fernen Zeiten und Welten entführen auf eine phantastische Reise in die Welt des Mittelalters.

spec2011_cultusferox1_hpErstmals eröffnet das Mittelalterspektakel schon am Donnerstag (9.6.) mit einem wilden Konzert einer der bekanntesten deutschen Bands des Mittelalterrocks: Cultus Ferox. Mit ihrer niemals zu bändigenden Spiellust bieten die sieben Musiker traditionelle Stück in kraftvoller wie auch gefühlvoller Performance dar. Die tanzbare Wucht der Sackpfeifen, Schalmeien und Schlagwerke versprüht auch akustisch die „wilde Lebensart“, was auf lateinisch „Cultus Ferox“ bedeutet. Als Vorband werden an diesem Abend die Magdeburger Musiker von Sagax Furor aufspielen.

Aber auch an den Folgetagen gibt es ein buntes Konzertprogramm auf der Spektakelbühne, u.a. mit Dectera Lugh, Cradem Aventure, Bannkreis, LaMarotte, Sagax Furor und De Liederknechte. Spannend wird es bei einer Fakirshow und den verschiedenen Darbietungen der Feuerkünstler, die nicht nur zur Nacht der tausend Feuer am Freitag für ein feuriges Programm sorgen werden. Erstmals dabei sind die Gaukler des „Zurkus Kanaster“, die mit Schabernack und kleinen Kunststücken das Volk unterhalten werden.

Im kleinen Festungshof wird ein großes Ritter- und Söldnerlager aufgeschlagen, in dem in diesem Jahr mit den Wikingern auch Besucher aus dem Norden zu finden sein werden. Auf den großen Festungshof und in die Festungsgewölbe laden mehr als 70 Markt- und Handwerksstände zu einem bunten Markttreiben ein, während es nach allerlei süßen und deftigen Leckereien an den zahlreichen Tavernen, Bäckereien, Brätereien, und Zuckerbäckereien duftet.

Ein Auszug aus dem fünftägigen Programm:

Do., 9. Juni, Einlass: ab 18.00 Uhr:
Cultus Ferox – Eröffnungskonzert zum 9. Spectaculum Magdeburgense

Erstmals eröffnet das Spectaculum Magdeburgense schon am Donnerstag und lädt zu einem wilden Konzert mit einer der bekanntesten deutschen Bands des Mittelalterrocks. Mit ihrer niemals zu bändigenden Spiellust bieten die sieben Musiker traditionelle Stück in kraftvoller wie auch gefühlvoller Performance dar. Die tanzbare Wucht der Sackpfeifen, Schalmeien und Schlagwerke laden ein zur „wilden Lebensart“. Als Vorband heizen die Magdeburger Musiker von Sagax Furor dem Publikum richtig ein.

spectaculum_feuershow_hpFreitag, 10. Juni: Die Nacht der tausend Feuer (Abendprogramm ab 17.30 Uhr)

Wenn die Dämmerung hereinbricht und nur Fackeln die Gassen & Plätze erleuchten, steht für einen Abend die magische Kraft des Feuers im Mittelpunkt. Ritter gehen durchs Flammenmeer und liefern sich einen beeindruckenden Feuerkampf. Schwarzlichtkünstler beeindrucken mit ihren Kunststücken. Feuerspucker und Jongleure zaubern bei der großen Feuershow ein warmes Lichtermeer, bei dem auch Feuerwerk den Nachthimmel hell erleuchtet. Dieses ausgedehnte Feuerspektakel erleben Sie nur heute am Freitagabend!

Samstag, 11. und Sonntag, 12. Juni:
Handwerk, Ritterkampf & Gaukelei am Tage (ab 11 Uhr) und die Lange Nacht der Spielleute am Abend (ab 20 Uhr)
Am Tage zeigen Ritter und Söldner in Rüstung ihre Kampfeskunst. Gaukler & Spielleute bieten allerlei Kurzweil. Erleben Sie buntes Treiben und schlendern Sie durch die vielen Stände. An den Abenden erwartet Sie ein außergewöhnliches Theater-, Konzert- und Feuerspektakel. Über 50 Akteure werden die Nacht mit Flammenzauber, mittelalterlichen Klängen und allerlei Gaukelei & Schauspiel erhellen. Mit dabei sind unter anderen Cradem Aventure, Dectera Lugh, Bannkreis und Sagax Furor.

spectaculum_riesenrad3_hpMontag, 13. Juni: Das große Markt- und Gauklerfest zum Abschluss (ab 11 Uhr)
Ein letztes Mal beginnt das bunte Markttreiben auf dem großen Festungshof: Händler, Hand-werker und Wirtsleute bieten ihre Waren feil, während Narren, Akrobaten und Feuerkünstler das Volk unterhalten und die Ritter ihre wilde Kampfeskunst zeigen. Auf den Platz kehrt der Zurkus Kanaster zu seiner Abschiedsvorstellung mit schräger Gaukelei und Schabernack zurück und auf der Bühne erklingen u.a. die pulsierenden, teilweise rockigen Rhythmen von LaMarotte sowie die frechen Weisen von De Liederknechte. Wenn das kleinste Riesenrad der Welt seine letzte Runde gedreht hat, kommen beim abschließenden feurigen Finale noch einmal alle Künstler und Mitwirkenden zusammen, bevor das 9. Spectaculum Magdeburgense zu Ende geht.

Öffnungszeiten:

Do., 9. Juni: Einlass ab 18:00 Uhr, Programm ab 19:00 Uhr, letzter Einlass: 22:00 Uhr, geöffnet bis ca. 0:00 Uhr
Fr., 10. – Mo., 13. Juni: Einlass ab 11:00 Uhr, Tagesprogramm ab 11:30 Uhr, Abendshows ab ca. 20:00 Uhr, letzter Einlass: 22:00 Uhr, geöffnet bis ca. 1:00 Uhr (Mo. bis ca. 23:00 Uhr)

Eintrittspreise:
Einmaliger Besuch an einem der Tage:
Vorverkauf: 5,00 € (zzgl. Geb.) / Tageskasse Vollzahler: 7,00 € / Tageskasse Ermäßigt: 5,00 €
Dauerkarte – beliebig oft an allen Tagen:
Vorverkauf: 14,00 € (zzgl. Geb.) / Tageskasse Vollzahler: 16,00 € / Tageskasse Ermäßigt: 14,00 €
Kinder bis 12 Jahre frei.